Die Initiative zum Erhalt historischer Obstsorten lebt von engagierten Menschen, die Zeit, Wissen und Tatkraft einbringen, um die Mission voranzubringen und von Menschen, Stiftungen und Unternehmen, die diese Initiative finanziell unterstützen. 

Pflegearbeiten

Auf den von uns betreuten Streuobstwiesen ist das ganze Jahr über etwas zu tun:
• Pflanzarbeiten
• Baumscheiben von Bewuchs freihalten,
• Äste vom Baumschnitt in die Hecke transportieren
• Hecke schneiden
• Bei Trockenheit wässern
• Zaunpfähle reparieren
• Johannisbeeren ausschneiden und ernten
• Etc.

Hierfür suchen wir noch freiwillige Helfer.
Bitte melden Sie sich bei Michael Schlitt (Tel. 035823/77231) oder  info@oberlausitz-stiftung.de

Bereitstellung von Grundstücken

Wir suchen – möglichst in der Nähe von Ostritz bzw. Görlitz – Personen, Einrichtungen, Unternehmen, Kirchengemeinden etc. – die ihre Grundstücke zur Anpflanzung historischer Obstsorten zur Verfügung stellen. Auf diesen Grundstücken sollten mindestens 30 Obstbäume angepflanzt werden können. D.h. die Grundstücke sollten mindestens 3.000 m2 groß sein. Die Oberlausitz-Stiftung beteiligt sich an den Kosten für Obstbäume und Pflanzung.

 

Nachhaltig Schenken

Ein Baum ist was fürs Leben. Die Baumpatenschaft der Oberlausitz-Stiftung ist ein nachhaltiges Geschenk für Freunde und Familie: zu Weihnachten, zur Hochzeit, zur Geburt oder zum Geburtstag.

Ihr Interesse ist geweckt? Hier geht es zum Baumpatenschaftsprozedere.

Geld spenden

Unsere Stiftung hat derzeit ein Grundstockvermögen von 10.000 €. Daher sind wir dringend auf Spenden angewiesen, um die vielfältigen Aktivitäten zum Erhalt historischer Obstsorten zu betreiben.
Daher bitten wir um eine Spende und sagen DANKE.

Hier gibt es unsere Kontoinformationen und auch einen PayPal Button.