Aktiv für Natur- und Umweltschutz

Weitere Wiesen

Ostritz-Nord

Auf zwei in den Jahren 2018-2019 angelegten Streuobstwiesen im Norden von Ostritz auf einer Anhöhe gelegen, wurden ca. 131 Apfel-, Birnen-, Pflaumen- und Kirschbäume mit historischen Obstsorten angepflanzt.
Am Rand der Streuobstwiese wurde eine Hecke mit hunderten von heimischen Sträuchern gepflanzt.
Die Streuobstwiese ist Teil des Erhalternetzwerks Obstsortenvielfalt des Pomologen-Vereins.
Lage: 02899 Ostritz, Streuobstwiesen der Familie Apelt im nördlichen Teil des Ortes

Blick vom höchsten Punkt der nach Osten geneigten Streuobstwiese Ostritz Nord

Feldleuba

Auf einer in den Jahren 2017-2019 angelegten Streuobstwiese im Ostritzer Ortsteil Feldleuba wurden 50 Apfel-, Birnen-, Pflaumen- und Kirschbäume mit historischen Obstsorten angepflanzt.
Am Rand der Streuobstwiese wurde eine Hecke mit hunderten von heimischen Sträuchern gepflanzt.
Die Streuobstwiese ist Teil des Erhalternetzwerks Obstsortenvielfalt des Pomologen-Vereins.
Lage: 02899 Ostritz, Ortsteil Feldleuba, Streuobstwiese der Familie Apelt

Streuobstwiese der Famile Apelt in Ostritz, Feldleuba

Neißeinsel

Auf der Neißeinsel, direkt an der ehemaligen Apelt-Mühle in Leuba am Neiße-Radweg, befindet sich eine ca. 60-70 Jahre alte, 2,5 ha große Streuobstwiese. Darauf befinden sich 55 alte Kirsch-, Apfel- und Birnbäume, die 2018 alle einen Erhaltungsschnitt bekommen haben. Diese alten Bäume wurden durch 51 historische Apfel- und Birnensorten ergänzt.
Die Streuobstwiese ist Teil des Erhalternetzwerks Obstsortenvielfalt des Pomologen-Vereins.
Lage: 02899 Ostritz, Ortsteil Leuba, Streuobstwiese der Familie Daubner, direkt am Neiße-Radweg

Streuobstwiese der Familie Daubner auf der Neißeinsel in Ostritz OT Leuba

Bergfrieden

Diese Streuobstwiese mit 31 ca. 60-70 Jahre alten Kirschbäumen (5.900 m2) wurde um 82 Bäume mit historischen Apfel-, Birnen- und Pflaumensorten erweitert.
Die Streuobstwiese ist Teil des Erhalternetzwerks Obstsortenvielfalt des Pomologen-Vereins.
Lage: 02899 Ostritz, Streuobstwiese des Internationalen Begegnungszentrums St. Marienthal im Ostritzer Ortsteil Bergfrieden.

Streuobstwiese im Ostritzer Ortsteil Bergfrieden

ADRESSE:

Oberlausitz-Stiftung
St. Marienthal 2/ Propstei,
02899 Ostritz
Tel.: +49 (0) 35823 - 77231
Fax.: +49 (0) 35 823 - 77 250
Website: www.oberlausitz-stiftung.de
Email: i n f o (at) o b e r l a u s i t z - s t i f t u n g . d e

SPENDEN & GEMEINNÜTZIGKEIT