• Brunella (Edelkastanie)
    • Doree de Lyon (Edelkastanie)
    • Große alte Dannenfelser (Edelkastanie) abveredelt von einem 650 Jahre alten Baum in Dannenfels (Pfalz)

 

    • Echte Mispel (Mespilus germanica)
    • Mährische VogelbeereSorbus aucuparia var. Moravica
    • Rosina (Sorbus aucuparia)

 

    • Juglans regia (Walnuss)
    • Mars (Walnuss) entstand vor 1973 in Zusammenarbeit zwischen der Fachhochschule Holovousy (Tschechien) und dem Zentralinstitut für landwirtschaftliche Inspektion und Prüfung in Želešice (Tschechien).
    • Ockerwitzer Lange (Walnuss), der Mutterbaum steht in Ockerwitz bei Dresden. Er wurde 1949 vom Institut für Gartenbau Dresden-Pillnitz der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften in Berlin aufgefunden und in die Walnuß-Auslesearbeiten einbezogen. Die Sorte wurde aus 40 besonders wertvoll erscheinenden Bäumen ausgelesen und 1954 in die Liste der zugelassenen Obstsorten der DDR aufgenommen (Krümmel, Groh, Friedrich: Deutsche Obstsorten Berlin 1964).
    • Pillnitzer Große (Walnuss), der Mutterbaum stand in Dresden-Pillnitz. Er wurde 1940 vom Institut für Gartenbau Dresden-Pillnitz der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften in Berlin aufgefunden und in die Walnuß-Auslesearbeiten einbezogen. Die Sorte wurde aus 40 besonders wertvoll erscheinenden Bäumen ausgelesen und 1954 in die Liste der zugelassenen Obstsorten der DDR aufgenommen ((Krümmel, Groh, Friedrich: Deutsche Obstsorten Berlin 1964).
    • Rote böhmische Bollernuss (Walnuss) Herkunft: Böhmen (Tschechien) = Bollernuss rouge de boheme
    • Seifersdorfer Runde (Walnuss) stammt von dem Besitzer Ziegler in Seifersdorf bei Dresden. Sie wurde 1949 von der damaligen Fachschule für Gartenbau Pillnitz aufgefunden. Erstbeschreibung 1953 von Stritzke (Archiv für Gartenbau, Heft 1).

 

    • Speierling (Sorbus domestica)