Alte Obstsorten erhalten – Junge Menschen fördern

Traditionelle Obstsorten der Oberlausitz

Traditionell in der Oberlausitz angebaute Obstsorten

Kirschsorten

In der Oberlausitz wurden in den vergangenen 150 Jahren mehr als 100 verschiedene Kirschsorten angebaut (siehe hierzu die Übersicht im pdf-Format). Manche dieser Sorten wurden durch all´ diese Jahre fast durchgängig von den regionalen Baumschulen angeboten. Daher liegt die Vermutung nahe, dass sich diese Sorten in der Region bewährt haben.

Zu den traditionellen Süßkirschsorten der Oberlausitz gehören:

  • Büttners (späte) rote Knorpelkirsche
  • Fromms schwarze Herzkirsche
  • Große Prinzessin
  • Große schwarze Knorpelkirsche
  • Hedelfinger Riesenkirsche

Zu den traditionellen Sauerkirschsorten der Oberlausitz gehören:

  • Königin Hortensie
  • Schattenmorelle (Große lange Lotkirsche)

 

Pflaumen-, Zwetschen-, Renekloden- und Mirabellensorten

In der Oberlausitz wurden in den vergangenen 150 Jahren mehr als 90 verschiedene Pflaumen-, Zwetschgen-, Renekloden- und Mirabellensorten angebaut (siehe hierzu die Übersicht im pdf-Format). Manche dieser Sorten wurden durch all diese Jahre fast durchgängig von den regionalen Baumschulen angeboten. Daher liegt die Vermutung nahe, dass sich diese Sorten in der Region bewährt haben. Zu diesen traditionellen Sorten der Oberlausitz gehören:

  • Althanns Reneklode
  • Anna Späth
  • Bühler Frühzwetschge
  • Große Grüne Reneklode
  • Hauszwetschge
  • Kirkes Pflaume
  • Königin Viktoria
  • Metzer Mirabelle
  • Mirabelle aus Nancy
  • Ontariopflaume
  • Schöne aus Löwen
  • The Czar
  • Wangenheims Frühwetschge

ADRESSE:

Oberlausitz-Stiftung
St. Marienthal 2/ Propstei,
02899 Ostritz
Tel.: +49 (0) 35823 - 77231
Fax.: +49 (0) 35 823 - 77 250
Website: www.oberlausitz-stiftung.de
Email: i n f o (at) o b e r l a u s i t z - s t i f t u n g . d e

SPENDEN & GEMEINNÜTZIGKEIT

Besucher unserer Seite

  • 96499Seitenaufrufe gesamt: