Alte Obstsorten erhalten – Junge Menschen fördern

Obstsorten aus der Oberlausitz

Aus der Oberlausitz stammen einige Obstsorten, die heute noch verfügbar sind. Dazu gehören u.a.:

Bautzener Hauszwetsche weitere Sorteninfos hier
– Bischofshut weitere Sorteninfos hier
Graumännchen (Graumännel), Birnensorte
– Lausitzer Nelkenapfel (= Görlitzer Nelkenapfel)  weitere Sorteninfos hier
– Oberlausitzer Muskatrenette weitere Sorteninfos hier
– Schöner von Herrnhut  weitere Sorteninfos hier
– Sohlander Streiflingweitere Sorteninfos hier
– Grüne Hoyerswerder, Birnensorte  weitere Sorteninfos hier
– Elbersdorfer Butterbirne weitere Sorteninfos hier
– Marunke Grosse Britzer Eierpflaume, weitere Sorteninfos in: A. Braun-Lüllemann, Grosse Britzer Eierpflaume alias Marunke. In: Jahresheft 2015, hg. vom Pomologen-Verein e.V., S. 107-111. als pdf hier

Einige Obstsorten aus der Oberlausitz gelten als verschollen. Dazu gehören u.a.:

– Die Gerdessen (Gerdessens Weigsdorfer Butterbirneweitere Sorteninfos hier
– Heintzes Taubenapfel, aus Herrnhut
– Jubischs große schwarze Herzkirsche, aus Kittlitz bei Löbau
– Kittlitzer Perle, Kirschsorte aus Kittlitz bei Löbau
– Kittlitzer Streifling
– Mönchsferse, Apfelsorte, weitere Sorteninfos hier
– Jubischs Kurzstiel, Kirschsorte aus Kittlitz bei Löbau
– Schöner von Oybinweitere Sorteninfos hier

ADRESSE:

Oberlausitz-Stiftung
St. Marienthal 2/ Propstei,
02899 Ostritz
Tel.: +49 (0) 35823 - 77231
Fax.: +49 (0) 35 823 - 77 250
Website: www.oberlausitz-stiftung.de
Email: i n f o (at) o b e r l a u s i t z - s t i f t u n g . d e

SPENDEN & GEMEINNÜTZIGKEIT

Besucher unserer Seite

  • 100321Seitenaufrufe gesamt: