Alte Obstsorten erhalten – Junge Menschen fördern

OBSTPRODUKTE

Obstsäfte - Lohnmosterei

Wer einmal die Qualität von naturrein und schonend pasteurisiert hergestelltem Obstsaft geschmeckt hat, kauft keinen Saft mehr im Supermarkt. Im folgenden werden Lohnmostereien in der Oberlausitz genannt, in denen Sie Ihr Obst zu Ihrem eigenen Obstsaft verarbeiten lassen können. Ab einer bestimmten Mindestmenge an Obst bieten die zwei zuletzt genannten Lohnmostereien auch die Möglichkeit an, mit ihrer mobilen Obstpresse zu Ihnen nach Hause zu kommen.

Saftmanufaktur Apfelschmiede Striese Schmiedegasse 10, 02956 Rietschen, Ortsteil Daubitz.

Lohn- und Streuobstmosterei Strowie: Rachlau 72, 02997 Wittichenau.

Oberlausitzer Saftquell: Deutschlands südöstlichste mobile Saftpresse, seit 2010 in der Oberlausitz unterwegs. Terminvereinbarung und bereits feststehende Termine und Standorte über die eigene Homepage.

Kelterei Neubert: Bahnhofstraße 17, 02929 Rothenburg/Oberlausitz. Traditionelle Lohnmosterei, seit 2015 auch mit mobiler Saftpresse und bag-in-box-Verpackung.

Obstdestillate

Auf Dauer werden wir die alten Obstsorten nur dann erhalten, wenn wir sie auch nutzen. Eine ganz besondere und hochwertige Nutzung dieser alten Obstsorten ist es, daraus Obstdestillate herzustellen. Seit dem Jahr 2003 werden sogar aus den alten Obstsorten der Oberlausitz wie der „Zuccalmaglio Renette“ oder der „Roten Sternrenette“ sortenreine Edelobstbrände von herausragender Qualität angeboten. Hergestellt werden sie von der Ersten Dresdner Spezialitätenbrennerei „Augustus Rex“. Deren Geschäftsführer Georg W. Schenk ist zudem Landessprecher des Sächsischen Pomologenverbandes.

Kontakt:
Augustus Rex ® Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei GmbH
Klotzscher Hauptstraße 24, 01109 Dresden
Tel.:351/8808989    Fax: 0351/8808988
mail@augustus-rex.com
www.augustus-rex.com

Obstmodelle

Vor mehr als 125 Jahren begann die Manufaktur Viktor Dürfeld in Olbernhau im Erzgebirge mit der Produktion von Modellfrüchten als pomologisches Anschauungsmaterial. Diese Modellfrüchte kamen in verschiedenen Obstbauvereinen der Oberlausitz (z.B. in Zittau) sowie an der Obst- und Gartenbauschule in Bautzen zum Einsatz. Leider sind diese Modellfrüchte und auch Modellfrüchte anderer Firmen der Oberlausitz verschollen.
Lediglich im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz befinden sich noch Modelle von 11 Apfel- und 6 Birnensorten.

Literatur: Schuh, Klaus, Schuh, Ute & Lichtenberger, Sigrid: Präsentation der Victor Dürfeld Modellfrüchte aus Olbernhau/Erzgebirge auf der Weltausstellung 2005 in Aichi in Japan. In: Amtsblatt der Stadt Olbernhau, 2007, Heft 5, S. 7-9. online hier

Die 1876 gegründete Firma SOMSO aus Sonneberg in Thüringen setzt die Tradition der Herstellung von Modellfrüchten fort und bietet originalgetreue Modelle von 25 Apfel- und 3 Birnensorten an.

Marcus Sommer – SOMSO MODELLE GmbH
Friedrich-Rückert-Str. 54, 96450 Coburg
Tel.: 09561/85740 • Fax 09561/857411
somso@somso.de
www.somso.de

ADRESSE:

Oberlausitz-Stiftung
St. Marienthal 2/ Propstei,
02899 Ostritz
Tel.: +49 (0) 35823 - 77231
Fax.: +49 (0) 35 823 - 77 250
Website: www.oberlausitz-stiftung.de
Email: i n f o (at) o b e r l a u s i t z - s t i f t u n g . d e

SPENDEN & GEMEINNÜTZIGKEIT

Besucher unserer Seite

  • 92796Seitenaufrufe gesamt: